Print-Fortbildungen

Bitte treffen Sie Ihre Auswahl.

Titel
Beratungsgebiet





Phytopharmaka – Arzneimittel mit natürlichen Wirkstoffen

Die Nachfrage nach wirksamen pflanzlichen Arzneimitteln ist bei zunehmend natur- und gesundheitsbewussten Verbrauchern im letzten Jahrzehnt stark angewachsen. Phytopharmaka haben somit ihre bedeutende Position als ein zentrales Beratungsthema in der Apotheke weiter ausgebaut. Als Unterstützung für den Berufsalltag gibt Ihnen das LernCompactium wissenswerte und nützliche Informationen für Ihre Kundengespräche und -empfehlungen zu Phytopharmaka an die Hand. Im Fokus steht dabei die Behandlung von leichten Menstruationsbeschwerden, nervösen Unruhezuständen und Verdauungsbeschwerden, insbesondere Reizdarm-Syndrom.

Wenn Sie die Fortbildung bearbeitet haben, finden Sie hier den Online-Wissenstest „Phytopharmaka“
Dort finden Sie auch die Inhalte des LernCompactiums als Online-Kurs zum direkten Abruf.

Zur Bestellung

Inhalte

Der Beratungsleitfaden, der mit freundlicher Unterstützung von Sidroga umgesetzt wurde, vermittelt einleitend knappe Grundlagen zu Pflanzenheilkunde. Im Fokus stehen anschließend drei Beschwerdebilder sowie drei Pflanzen, die traditionell zu deren Therapie eingesetzt werden: Scharfgarbenkraut für die Behandlung von leichten Krämpfen während der Menstruation, Pfefferminzöl bei Verdauungsbeschwerden insbesondere bei Reizdarm-Syndrom und Passionsblumenkraut bei nervösen Unruhezuständen. Zu jedem Bereich erfahren Sie botanisches Basiswissen und traditionelle Anwendungsgebiete der jeweiligen Arzneipflanze sowie Hintergründe zum Beschwerdebild und den Therapieoptionen. Vorgestellt werden dabei auch die neuen, kompakt dosierten pflanzlichen Arzneimittel von Sidroga. Zusätzlich erhalten Sie praktische Tipps für Ihre Beratungsgespräche.

Nach Bearbeitung des Lernhefts (oder alternativ des Online-Kurses) steht ein kostenfreier Wissenstest zum Erhalt einer Teilnahmebescheinigung mit 3 BVpta-Bildungspunkten zur Verfügung:
Online-Wissenstest „Phytopharmaka – Arzneimittel mit natürlichen Wirkstoffen“

INHALTE

Grundlagen der Pflanzenheilkunde
Von der Tradition zur Moderne, Zulassung pflanzlicher Arzneimittel, Herstellung von Phytopharmaka

Sidroga – Natur, die wirkt.
Phytopräparate von Sidroga, Erfahrung – Kompetenz – Qualität

Schafgarbe – natürliche Hilfe bei leichten Menstruationsbeschwerden
Botanik, traditionelle Anwendungsgebiete, Beschwerdebild: Primäre Dysmenorrhoe, Therapieoptionen, Klinische Wirksamkeit von Achillea millefolium herba

Pfefferminzöl – natürliche Hilfe bei Magen-Darm-Beschwerden
Botanik, traditionelle Anwendungsgebiete, Beschwerdebild:Reizdarm-Syndrom, Therapieoptionen, Klinische Wirksamkeit von Pfefferminzöl

Passionsblume – natürliche Hilfe bei nervösen Unruhezuständen
Botanik, traditionelle Anwendungsgebiete, Beschwerdebild: Nervöse Unruhezustände, Therapieoptionen, Klinische Wirksamkeit von Passiflorae herba

Beratung
Beratung zu den Phytopharmaka von Sidroga, Zusatzempfehlungen, Apothekenservice

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 3
Konditionen:

3,50 € inkl. MwSt.

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Die natürliche Heilkraft der Kamille

Entzündliche Erkrankungen der Haut und Schleimhäute stellen in der Apotheke einen häufigen Beratungsanlass dar. Kamillenblüten und aus ihnen gewonnene Fertigarzneimittel stehen dabei nicht ohne Grund bei den Apothekenkunden hoch im Kurs. Was in der Erfahrungsmedizin vor Jahrtausenden seinen Anfang nahm, ist dank zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen längst in der modernen Phytopharmazie angekommen. Wie vielfältig die Kamille mit ihren unter anderem antiphlogistischen, spasmolytischen und antibakteriellen Wirkungen eingesetzt werden kann, verdeutlicht dieses LernCompactium.

Wenn Sie die Fortbildung bearbeitet haben, finden Sie hier den Online-Wissenstest „Die natürliche Heilkraft der Kamille“

Zur Bestellung

Inhalte

Die Fortbildung vermittelt Hintergrundwissen und fachliche Informationen zu Kamillenblüten und ihren Zubereitungsformen. Anschließend werden vier Beispiele häufiger Anwendungsbereiche betrachtet: Angefangen bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum und den Atemwegen über Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts bis hin zu Entzündungen und Erkrankungen der Haut wird die Vielfältigkeit der Kamille als Heilpflanze mit langjähriger Tradition aufgezeigt. Ein umfassendes Beratungskapitel gibt abschließend viele praktische Tipps für die Kundenkommunikation im Apothekenalltag. Anhand zahlreicher Gesprächsbeispiele erfahren Sie, in welchen Situationen Sie Ihren Kundinnen und Kunden die natürliche Heilkraft der Kamille empfehlen können.

Nach Bearbeitung des Beratungsleitfadens, der mit freundlicher Unterstützung der Mylan Germany GmbH (a Viatris Company) umgesetzt wurde, steht ein kostenfreier Wissenstest zum Erhalt von 3 BVpta-Bildungspunkten zur Verfügung.

Wenn Sie die Fortbildung bearbeitet haben, finden Sie hier den Online-Wissenstest „Die natürliche Heilkraft der Kamille“

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 3
Konditionen:

3,50 € inkl. MwSt.

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Stumpfe Verletzungen wirkungsvoll behandeln

Stumpfe Verletzungen gehören zu den häufigsten Alltagsverletzungen aller Altersgruppen. Ob Sommer oder Winter, ob drinnen oder draußen – Verletzungsgefahren lauern immer und überall. Daher haben wir alle schon mit der ein oder anderen Prellung und Verstauchung Bekanntschaft gemacht und kennen die damit verbundenen Rötungen, Schwellungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen wahrscheinlich aus eigener Erfahrung. Für Ihre Beratung betroffene Kunden in der Apotheke, die eine schnelle und nachhaltige Linderung dieser typischen Symptome wünschen, stellt das LernCompactium Hintergrundwissen und hilfreiche Empfehlungen vor.

Wenn Sie die Fortbildung bearbeitet haben, finden Sie hier den
Online-Wissenstest „Stumpfe Verletzungen“

Zur Bestellung

Inhalte

Für den typischen Symptomenkomplex stumpfer Traumata, der unter anderem meist Ödembildung und Schmerzen umfasst, fragen die Betroffenen in der Apotheke nach Ihrer Empfehlung für eine möglichst zügige und effektive Beschwerdelinderung. Im Bereich der Selbstmedikation stehen dazu Salben und Gele sowie systemische Arzneimittel zur Verfügung, die durch unterschiedliche chemische oder pflanzliche Wirkstoffe eine schmerz- und entzündungshemmende Wirkung aufweisen. Der Beratungsleitfaden stellt Ihnen ein solches Präparat mit einer besonderen Wirkstoffkombination aus dem Analgetikum Diethylaminsalicylat (DEAS) und dem antientzündlich und abschwellend wirkenden Aescin aus der Rosskastanie vor. Sie erfahren, welche Mechanismen hinter dem dualen Wirkansatz stecken und welche allgemeinen Tipps und ergänzenden Empfehlungen für eine schnelle und nachhaltige Behandlung Sie an Ihre Kunden weitergeben können.

Nach Bearbeitung der Fortbildung, die mit freundlicher Unterstützung der Mylan Germany GmbH umgesetzt wurde, steht ein kostenfreier Wissenstest zum Erhalt von 3 BVpta-Bildungspunkten zur Verfügung.

Wenn Sie die Fortbildung bearbeitet haben, finden Sie hier den
Online-Wissenstest „Stumpfe Verletzungen“

 

INHALTE

1 Stumpfe Traumata
Definition, häufige Ursachen, Verletzungsbilder und Symptome, Pathoyphysiologie der Gewebeverletzung

2 Mögliche Behandlungsansätze stumpfer Verletzungen
Erste Hilfe: Pech-Regel, topische Wirkstoffe, DEAS / Aescin, Wirksamkeitsnachweise

3 / 4 Präparate-Vorstellung zur nachhaltigen Therapie bei stumpfen Verletzungen

5 Beratung: Wann empfehle ich was?

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 3
Konditionen:

3,50 € inkl. MwSt.

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Inhalationstherapie

Von den traditionell angewendeten Wasserdampf-Inhalationen bei einer Erkältung bis hin zur modernen Behandlung chronischer Atemwegserkrankungen haben Inhalationstherapien einen hohen Stellenwert. Im Zentrum stehen jeweils die Schleimhäute der Atemwege: So zielt die Behandlung oftmals auf eine Unterstützung deren physiologischer Funktionen. Sie bietet aber darüber hinaus auch die Möglichkeit, schwerwiegende Erkrankungen unmittelbar am Ort ihres Geschehens behandeln zu können.

Rund um dieses breite Anwendungsspektrum von Inhalationen vermittelt der Beratungsleitfaden wichtige Grundlagenkenntnisse und praktisches Beratungswissen zu Inhalationslösungen und -geräten – jetzt in aktualisierter und erweiterter Fassung (Winter 2021/22) mit 4 zusätzlichen Seiten spannendem Beratungswissen.

Wenn Sie die Fortbildung bereits bearbeitet haben, finden Sie hier den
Online-Wissenstest „Inhalationstherapie“

Zur Bestellung

Inhalte

Das LernCompactium erklärt die physiologischen Zusammenhänge gesunder und kranker Atemwege und stellt die häufigsten Erkrankungen vor. Ausgehend hiervon verdeutlicht die Fortbildung die relevanten Einflussfaktoren auf die Inhalation und gibt einen Überblick zu gängigen Applikationsformen und verwendeten Wirkstoffgruppen.

Anschließend wird die Inhalation von Salzlösungen in den Fokus genommen, die sowohl bei der Linderung von Beschwerden durch akute Atemwegsinfekte als auch zur Unterstützung bei chronischen Atemwegserkrankungen eine sinnvolle Ergänzung darstellt. Dabei werden die Unterschiede verfügbarer isotoner und hypertoner Lösungen verdeutlicht und deren Einsatzgebiete aufgezeigt. Außerdem widmet sich das LernCompactium auch den verschiedenen Basistechnologien gängiger Vernebler und stellt die Funktionalität der Emser® Inhalatoren vor. Begleitende Beratungshinweise rund um die Inhalationstherapie und mögliche Zusatzempfehlungen runden die Fortbildungsinhalte ab.

Nach Bearbeitung des LernCompactiums, das mit freundlicher Unterstützung von Sidroga umgesetzt wurde, steht ein kostenfreier Wissenstest zum Erhalt eines Teilnahmezertifikats mit 3 BVpta-Bildungspunkten zur Verfügung:
Online-Wissenstest „Inhalationstherapie“

 

INHALTE

Physiologische Grundlagen gesunder und kranker Atemwege

  • Anatomie und Funktionen der oberen und unteren Atemwege
  • Funktionsweise der Atmung: Inspiration – Exspiration
  • Bedeutung der Atemwegsschleimhäute und Mukoziliäre Clearance (MCC)
  • Störung der MCC
  • Mukusbildung und Mukusretention bei Atemwegserkrankungen
  • Diagnoseansätze beim Arzt

Grundlagen der Inhalationstherapie

  • Von Dämpfen, Nebeln und Aerosolen
  • Einflussfaktoren auf die Inhalation
  • Gängige Applikationsformen
  • Therapieziele der Inhalation und Überblick zu verwendeten Wirkstoffgruppen

Beratungswissen zur Emser® Inhalationstherapie

  • Besonderheiten der Zusammensetzung von Natürlichem Emser Salz
  • Vorstellung von Präparaten mit Natürlichem Emser Salz
  • Vorstellung des Emser® Inhalator Compact und des Emser® Inhalator Pro
  • Nutzen Sie Ihr Kundenpotential!
  • Weitere Beratungshinweise
  • Apotheken-Service von Emser®

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 3
Konditionen:

3,50 € inkl. MwSt.

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Cholesterin natürlich im Griff

Über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland weist einen zu hohen Gesamtcholesterinwert auf und hat somit ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Arteriosklerose und kardiovaskulären Erkrankungen. Häufige Ursachen sind zu wenig Bewegung, einseitige Ernährung, Stress und Übergewicht. Durch Änderung der Lebensgewohnheiten und eine mögliche begleitende Selbstmedikation können die Blutfettwerte oftmals verbessert werden – und zwar bereits bevor eine ärztliche Statin-Therapie notwendig wird.

Für Ihre aktive Aufklärung von Betroffenen und die Beratung rund um ein cholesterinbewusstes Leben vermittelt unser Beratungsleitfaden wichtiges Hintergrundwissen und praktische Kenntnisse für den Apothekenalltag.

Wenn Sie die Fortbildung bereits bearbeitet haben, finden Sie hier den Online-Wissenstest „Cholesterin natürlich im Griff“

Eine aktuelle Information der Firma Mylan finden Sie hier.

Zur Bestellung

Inhalte

Das LernCompactium vermittelt zunächst grundlegende Kenntnisse zum Gefäßsystem und dem Stoffwechsel, ehe unterschiedliche Maßnahmen für ein cholesterinbewusstes Leben vorgestellt und Behandlungsoptionen zur Lipidsenkung aufgezeigt werden – insbesondere verschiedene „natürliche Cholesterinsenker“ aus dem Bereich der Selbstmedikation. Im Fokus steht hierbei Monacolin K aus rot fermentiertem Reis in ArmoLIPID® und dessen evidenzbasierte Wirksamkeit. Abschließend erhalten Sie wertvolle Hinweise für Ihre Beratung und die Identifikation von Kunden, die von einer Anwendung profitieren können.

Nach Bearbeitung der Fortbildung, die mit freundlicher Unterstützung von MEDA Pharma | a Mylan Company umgesetzt wurde, steht ein kostenfreier Wissenstest zum Erhalt von 3 BVpta-Bildungspunkten zur Verfügung.

Wenn Sie die Fortbildung bereits bearbeitet haben, finden Sie hier den Online-Wissenstest „Cholesterin natürlich im Griff“

 

INHALTE

1 Gefäßsystem und Fettstoffwechsel

2 Cholesterinbewusstes Leben:
Anpassung der Lebensgewohnheiten, Behandlungsoptionen der Lipidsenkung

3 ArmoLIPID® – der natürliche Cholesterinsenker:
Zusammensetzung, studienbasierte Wirksamkeit, Zulassung als Nahrungsergänzungsmittel, Qualität und Sicherheit

4 Beratung zu ArmoLIPID®

5 Apothekenservice

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 3
Konditionen:

3,50 € inkl. MwSt.

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Nasengesundheit im Visier

Neben ihrer großen Bedeutung für das individuelle Aussehen eines jeden Menschen ist die Nase physiologisch betrachtet immens wichtig für den Geruchssinn und insbesondere für die Atmung. Sehr deutlich spürt man dies, wenn die Funktionen der Nase beeinträchtigt sind: Ist die Nase beispielsweise aufgrund einer Rhinitis verstopft, sind hierdurch der Geruchs- und Geschmackssinn gedämpft und das Atmen fällt schwerer – letztlich leidet das allgemeine Wohlbefinden stark.

Das Spülen der Nasenhaupthöhle gilt bei unspezifischen Entzündungen der Nase, bei Schnupfen und Heuschnupfen sowie bei trockener Nasenschleimhaut seit jeher als bewährtes Hausmittel. Aber auch Fachgesellschaften empfehlen Nasenspülungen bei verschiedenen Beeinträchtigungen der Nasengesundheit. Interessantes Hintergrundwissen zu Anatomie und Wirkmechanismen sowie praktische Kenntnisse zu Empfehlung und Anwendung der Emser Produkte stellt jetzt unser neuer Beratungsleitfaden vor.

Wenn Sie die Fortbildung bereits bearbeitet haben, finden Sie hier den
Online-Wissenstest „Nasengesundheit im Visier“

Zur Bestellung

Inhalte

Der praxisortientierte Beratungsleitfaden fasst einleitend die wichtigsten Fakten zu Anatomie und Funktion der Nase und der Nasenschleimhaut zusammen und gibt einen Überblick über häufige Funktionsstörungen der oberen Atemwege. Im Anschluss werden die Emser Nasenduschen für Erwachsene und Kinder vorgestellt und grundlegende Anwendungshinweise zur Weitergabe an die Apothekenkunden vermittelt.

Im Hinblick auf die Auswahl des geeigneten Salzes zur Herstellung der Spüllösung werden in einem weiteren Kapitel die unterschiedlichen Zusammensetzungen der verfügbaren Produkte erklärt. Ausgehend hiervon werden die jeweiligen Einsatzgebiete verdeutlicht, um eine korrekte Auswahl im Apothekenalltag zu erleichtern. Eine abschließende Zusammenfassung bietet neben Beratungsbeispielen und Optionen für Zusatzverkäufe auch ein praktisches Empfehlungsraster sowie hilfreiche Antworten auf typische Fragen rund um Nasenspülungen.

Wenn Sie die Fortbildung bereits bearbeitet haben, finden Sie hier den
Online-Wissenstest „Nasengesundheit im Visier“

 

INHALTE

1 Die Nase – ein multifunktionales Organ

  • Anatomie und Physiologie der Nase
  • Mucoziliäre Clearance
  • Vielfältige Funktionen der Nase

2 Funktionsstörungen der Nase

  • Rhinosinusitis
  • Allergische Rhinitis
  • Trockene Nasenschleimhäute (Rhinitis sicca)

3 Nasenspülungen mit Emser Nasenduschen

  • Empfehlungen der Fachgesellschaften
  • Besonderheiten der Emser Nasenspülsysteme

4 „Salz ist nicht gleich Salz“ – Für jeden Fall die richtige Lösung

  • Hypoton – isoton – hyperton?
  • Natürliches Emser Salz – einzigartige Quelle natürlicher Heilkraft
  • Emser Nasenspülsalz – bei Allergien und zur Nasenpflege

5 In der Kundenberatung „den richtigen Riecher beweisen!“

  • Kunden erfragen Ihren Rat! Einige Beispiele …
  • Therapieergänzende Empfehlungen
  • Emser Nasenprodukte – Ihre Empfehlungsoptionen im Überblick
  • Häufige Fragestellungen in der Beratung – Ihre kompetente Antwort ist gefragt!
  • Apothekenservice

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 3
Konditionen:

€ 3,50 inkl. MwSt.

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Säuren und Basen im Gleichgewicht

Viele Apothekenkunden und Patienten haben bereits etwas vom Säure-Basen-Gleichgewicht gehört, genaue Kenntnisse besitzen allerdings die wenigstens. So wissen viele nicht, hinter welchen Beschwerden und Erkrankungen eine chronische Übersäuerung stecken kann, wie eine Azidose festgestellt werden kann und welche Lebensmittel sauer oder basisch verstoffwechselt werden. Entsprechend vielfältig sind die Fragen Ihrer Kunden, mit denen Sie im Apothekenalltag konfrontiert werden.

Genau hier setzt die Fortbildung an, die als praktischer Beratungsleitfaden für die Kundenkommunikation dient: Neben Basiswissen zum Säure-Basen-Haushalt werden häufige und mögliche Fragen Ihrer Kunden vorgestellt. Zu jeder Frage werden die Hintergründe dargestellt und fundierte Antworten geliefert. Damit haben Sie alle notwendigen Kenntnisse für Ihre Beratung zur Hand und können Ihre Kunden umfassend aufklären und informieren.

Zur Bestellung

Inhalte

Nach der Bearbeitung der Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, an einem kostenfreien Online-Wissenstest teilzunehmen. Nach erfolgreicher Beantwortung der Fragen erhalten Sie ein Zertifikat mit 5 BVpta-Bildungspunkten.

Wenn Sie die Fortbildung bereits bearbeitet haben, finden Sie hier den Wissenstest „Säuren und Basen im Gleichgewicht“

Inhalte

  • Das Säure-Basen-Gleichgewicht: ein wichtiges Thema in der Beratung!
  • Grundlagenwissen für die Beratung
  • Chronische Übersäuerung erkennen
  • Das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherstellen
  • Checkliste Beratungsablauf
  • Praxisbeispiel: „Die Basica® Energie-Kur bei Müdigkeit und Erschöpfung“
  • Häufige Fragen und Antworten im Beratungsgespräch
  • Unterstützung für Ihre Kundenberatung

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 5
Konditionen:

€ 3,50 inkl. MwSt.

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Schädigungen des peripheren Nervensystem

Wirbelsäulen- und Wurzelreizsyndrome sowie Polyneuropathien und Neuralgien können neben starken Schmerzen vielfach auch sensorische, motorische und vegetative Störungen verursachen, was zu einem hohen Leidensdruck beim Patienten führt. Zudem sind Erkrankungen der Wirbelsäule und dadurch bedingte Rückenschmerzen von herausragender epidemiologischer, medizinischer und gesundheitsökonomischer Bedeutung. Eine frühzeitige und effektive Therapie von peripheren Nervenschädigungen ist daher von besonderer Wichtigkeit.

Zur Bestellung

Inhalte

Periphere Nerven liegen außerhalb von Gehirn und Rückenmark und haben eine gewisse Fähigkeit zur Regeneration. Dieser natürliche Reparaturmechanismus hängt von mehreren Faktoren ab. Nährstoffe zur Zellregeneration können die Aktivierung der körpereigenen Reparaturvorgänge gezielt unterstützen. Diese stehen auch im Rahmen der Selbstmedikation in der Apotheke zur Verfügung.

Unser LernCompactium „Schädigungen des peripheren Nervensystems – Therapieoptionen und Beratung in der Apotheke“ vermittelt Ihnen wertvolles Wissen für Ihre kompetente Beratung in der Apotheke: Sie erhalten einen fundierten Überblick zu den komplexen Funktionsweisen unseres Nervensystems. Ursachen, Symptome und Krankheitsbilder von Nervenschädigungen werden vorgestellt und mögliche symptomatische und nutritive Therapieansätze erläutert.

Das LernCompactium, das mit freundlicher Unterstützung von Trommsdorff Arzeimittel umgesetzt wurde, ist mit 5 BVpta-Bildungspunten zertifiziert.

INHALTE

Modul I: Nervensystem und Nervenschädigungen

  • Aufbau und Funktionen des Nervensystems
  • Das Zentrale Nervensystem
  • Das Periphere Nervensystem
  • Aufbau und Funktionen des Nervengewebes
  • Ursachen von Nervenschädigungen des PNS
  • Folgen bei peripheren Nervenschädigungen

Modul II: Periphere Nervenschädigungen – Symptome, Erkrankungen und Therapieoptionen

  • Symptome peripherer Nervenläsionen
  • Erkrankungen des peripheren Nervensystems
  • Diagnose von peripheren Nervenschädigungen
  • Therapieoptionen peripherer Nervenschädigungen

Modul III: Beratung in der Apotheke

  • Keltican forte – trifft den Nerv!
  • Beratung in der Apotheke
  • Apothekenservice

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 5
Konditionen:

€ 6,50 inkl. MwSt. für BVpta Mitglieder
€ 9,50 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Herzrhythmusstörungen und Herzbeschwerden

Herzrhythmusstörungen haben unterschiedlichste Ursachen, vielfach sind es kardiale Grunderkrankungen. Aber auch Elektrolytstörungen können ein ansonsten gesundes Herz aus dem Takt bringen, was für die Betroffenen sehr quälend ist. Kunden mit Herzbeschwerden haben folglich einen hohen Leidensdruck und daher viele Fragen, mit denen sie auch das pharmazeutische Personal in der Apotheke konfrontieren. Hier ist Ihre Beratungskompetenz gefragt! Unser neues LernCompactium soll Sie mit diesem speziellen kardiologischen Thema vertraut machen und die Beratungsmöglichkeiten in der Apotheke, insbesondere den Stellenwert der Elektrolyte und Mikronährstoffe, praxisnah vermitteln.

Welche Formen von Rhythmusstörungen gibt es? Welche Ursachen haben sie? Wie können sie behandelt werden? In unserem LernCompactium „Herzrhythmusstörungen und Herzbeschwerden – Therapieoptionen und Beratung in der Apotheke“ werden diese wichtigen Fragen mit Blick auf Ihren Apothekenalltag beantwortet.

Zur Bestellung

Inhalte

Die Fortbildung erklärt den Aufbau und das Erregungsleitungssystem des Herzens. Die unterschiedlichen Arten von Herzrhythmusstörungen und mögliche Folgen werden verdeutlicht. Mit Blick auf die unterschiedlichen zugrundeliegenden Ursachen werden die Optionen der Therapie dargestellt, die zum einen eine medikamentöse Therapie durch ärztliche Verordnung und zum anderen eine Elektrolyttherapie durch Mineralstoffzufuhr in der Selbstmedikation umfassen. Für Ihre Beratungspraxis werden Wirksamkeitsnachweise für eine Mikronährstoffzufuhr vorgestellt und hilfreiche Tipps für die Kundenkommunikation gegeben.

Das LernCompactium, das mit freundlicher Unterstützung von Trommsdorff Arzneimittel umgesetzt wurde, ist mit 5 BVpta-Bildungspunten zertifiziert.

INHALTE

Modul I: Das Herz – Anatomie, Funktionen und Störungen

  • Aufbau und Erregungsleitungssystem des Herzens
  • Tachykarde Herzrhythmusstörungen
  • Bradykarde Herzrhythmusstörungen
  • Extrasystolen
  • Mögliche Folgen von Herzrhythmusstörungen

Modul II: Ursachen, Diagnose und Therapieoptionen

  • Ursachen von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnose von Herzrhythmusstörungen
  • Therapie von Herzrhythmusstörungen

Modul III: Tromcardin complex – Beratung in der Apotheke

  • Das Herz wieder in Takt bringen – mit Tromcardin complex
  • Ihr Beratungsgespräch
  • Apothekenservice von Trommsdorff

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 5
Konditionen:

€ 6,50 inkl. MwSt. für BVpta Mitglieder
€ 9,50 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Herpesviren – lebenslange Begleiter

Von den mehr als 100 Spezies der Herpesviren können nur acht den Menschen infizieren. Allen ist gemeinsam, dass sie nach der Erstinfektion bis zum Lebensende im Organismus verbleiben. Die humanpathogenen Herpesviren sind für eine Vielzahl von harmlosen und ernsteren Erkrankungen verantwortlich, zum Beispiel Lippen- oder Genitalherpes, Windpocken, Gürtelrose oder Drei-Tage-Fieber. Entsprechend umfassend und vielfältig ist auch der Beratungs- und Aufklärungsbedarf in der Apotheke.

Zur Bestellung

Inhalte

Während einige durch Herpesviren ausgelöste Erkrankungen in der Selbstmedikation behandelt werden können, ist bei anderen wiederum eine ärztliche Therapie unumgänglich. Neben der eigentlichen Erkrankung selbst sind vielfach auch patientenindividuelle Gegebenheiten wie beispielsweise Alter, Immunstatus oder Schwangerschaft entscheidend für eine korrekte Beurteilung der Therapieerfordernisse und der Bedeutsamkeit der Erkrankung.

Mit unserem neuen LernCompendium möchten wir daher dem pharmazeutischen Personal in insgesamt acht Modulen wichtiges Grundlagenwissen zu humanpathogenen Herpesviren, zu den von ihnen ausgelösten Krankheiten und zu deren Behandlung vermitteln. Denn nur mit diesen Kenntnissen kann im Apothekenalltag kompetent zu Behandlung, Anwendung von Arzneimitteln und möglichen Begleittherapie beraten werden.

Der Wissenstest zur Fortbildung ist mit 16 BVpta-Bildungspunkten belegt, die gesammelt und beim BVpta in Prämiengutscheine eingelöst werden können.

INHALTE:

  • Modul I: Dermatologisches Basiswissen
    u.a. Funktionen/Aufbau der Haut, Haut-/Schleimhautflora, Hauterkrankungen …
  • Modul II: Herpesviren
    u.a. Klassifikation, Erst- und Rezidivinfektion, Ablauf der Infektion, antivirale Therapieansätze …
  • Modul III: Windpocken
    u.a. Infektion, Symptome und Krankheitsverlauf, Komplikationen …
  • Modul IV: Gürtelrose
    u.a. Infektionsweg, Risikofaktoren, Lokalisation, Allgemeinmaßnahmen, …
  • Modul V: Postzosterneuralgie
    Allgemeines, Therapie, Schutzimpfung
  • Modul VI: Lippenherpes
    u.a. Erstinfektion und Reaktivierung, Symptome, Allgemeinmaßnahmen, Prophylaxe …
  • Modul VII: Weitere Herpesinfektionen
    Genitalherpes, Pfeiffer’sches Drüsenfieber, Drei-Tage-Fieber, Zytomegalie
  • Praxismodul VIII: Selbstmedikation bei Lippenherpes
    Die verschiedenen Therapieprinzipien

Fernschulung: LernCompendium
BVpta Bildungspunkte: 16
Konditionen:

€ 44 inkl. MwSt. für BVpta-Mitglieder
€ 54 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Von Hautrötungen bis Rosazea

Fast jeder Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens eine Hautproblematik oder ­-erkrankung. Hierbei sind Hautrötungen besonders häufig: Studien haben ergeben, dass gut ein Viertel aller Frauen zumindest von leichten Rötungen betroffen ist. Dies macht das Thema zu einem bedeutsamen Schwerpunkt Ihrer täglichen dermokosmetischen Beratung.

Da meist sichtbar, ist der Leidensdruck für viele Patienten, die von Rosazea oder grundsätzlich von Rötungen betroffen sind, besonders hoch. Der selbst empfundene Mangel äußerlicher Attraktivität, aber auch Vorurteile in der Betrachtung durch Andere wiegen für den Patienten häufig schwer. Diese Belastung kann sich zusätzlich negativ auf die Ausprägung und den Erkrankungsverlauf auswirken – schließlich ist die Haut ein „Spiegel der Seele“: Damit bekommt die eigentlich genetisch und organisch verursachte Rosazea oftmals zusätzlich eine seelische Komponente.

Zur Bestellung

Inhalte

Eine genaue Diagnose und schnelle bzw. dauerhafte medizinische Behandlung durch den Dermatologen sind daher für den Patienten ebenso wichtig wie Ihre fundierte Aufklärung und empathische Beratung in der Apotheke. Denn wirksame Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen der Selbstmedikation, Hautpflege und Kosmetik leisten einen großen Beitrag zur Beschwerdelinderung und der Wiederherstellung des Wohlbefindens von Haut und Seele Ihrer Kunden. Hierfür vermittelt Ihnen unsere Fernschulung umfassende Kenntnisse.

Das LernCompactium „Von Hautrötungen bis Rosazea“ erklärt Ihnen das Krankheitsbild der Rosazea und verdeutlicht die verschiedenen Schweregrade und deren Merkmale. Ausgehend von den Ursachen werden Therapieoptionen aufgezeigt – sowohl die medikamentöse Symptombehandlung als auch die begleitende Ursachenbehandlung und begleitende Pflegemaßnahmen. Ein ergänzendes Beratungsmodul stellt ein umfassendes Behandlungskonzept vor und gibt Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie die Aufklärung und Beratung Ihrer Kunden mit Hautrötungen und Rosazea in der Apotheke leicht umsetzen können.

Das LernCompactium, das mit freundlicher Unterstützung von La Roche-Posay umgesetzt wurde, ist mit 5 BVpta-Bildungspunkten zertifiziert, die gesammelt und beim BVpta in Fortbildungsgutscheine eingelöst werden können.

Modul I: Die Haut und Pathophysiologie der Rosazea

  • Anatomie und Funktionen der Haut
  • Definition und Symptome von Rosazea
  • Stadien der Rosazea
  • Verbreitung und Ursachen

Modul II: Therapiemöglichkeiten der Rosazea

  • Diagnose
  • Medikamentöse Symptombehandlung
  • Vermeidung von Provokationsfaktoren
  • Begleitende Pflegemaßnahmen
  • Dermokosmetische Ursachenbehandlung

Modul III: Dermokosmetische Beratung

  • Wissenschaftlicher Wirksamkeitsnachweis
  • Die ROSALIAC-Serie
  • Beratungstipps

Fernschulung: LernCompactium
BVpta Bildungspunkte: 5
Konditionen:

€ 6,50 inkl. MwSt. für BVpta Mitglieder,
€ 9,50 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Beratung in der Apotheke bei Critical Dose Drugs am Beispiel der Immunsuppressiva

Bei der Abgabe von Critical Dose Drugs, also Medikamenten, die unter anderem durch eine geringe therapeutische Breite und eine kritische Indikation charakterisiert werden, trägt das pharmazeutische Personal eine große Verantwortung. Denn in Zeiten von Rabattverträgen, die Patienten oftmals eine teils mehrfache Änderung des abgegebenen Präparats bescheren, ist auch in der Apotheke Aufmerksamkeit geboten, um die Therapiesicherheit zu gewährleisten.

Zur Bestellung

Inhalte

Mit der vorliegenden Fortbildung möchten wir Ihnen und Ihrem gesamten Apothekenteam die notwendigen Kenntnisse an die Hand geben, um bei Critical Dose Drugs einem oftmals zu leichtfertigen Austausch der abzugebenden Präparate entgegenzutreten, sofern Sie pharmazeutische Bedenken hinsichtlich der Arzneimittel- und Therapiesicherheit haben. Um einen konkreten Bezug zur Apothekenpraxis herzustellen, nimmt die Fortbildung beispielhaft das Thema Immunsuppressiva genau unter die Lupe: Wie wirken Immunsuppressiva? Welche Problematik besteht bei der Behandlung? Wie kann die Therapiesicherheit bei Immunsuppressiva gewährleistet werden? Mit diesen Kenntnissen können Sie und Ihr gesamten Team bei der Abgabe von Critical Dose Drugs verantwortungsvoll handeln.

Das Schulungsbuch enthält die Vortragsfolien, die mit ausführlichen Erläuterungen und Detailinformationen ergänzt sind. Auf der CD befinden sich die Vortragscharts für eine komfortable Präsentation im Kollegenkreis in der Apotheke.

Mit der Fernschulung „Wissenswertes“ kann auch das BVpta-Punktekonto aufgefüllt werden. Nach erfolgreicher Bearbeitung der beigefügten Wissenstests erhalten Sie ein Zertifikat mit 16 BVpta-Bildungspunkten.

  • Modul 1: Definition Critical Dose Drugs (CDD)
    Begriffsbestimmungen, Therapeutische Breite, Therapeutisches Drug Monitoring, Compliance
  • Modul 2: Substitution von Critical Dose Drugs
    Bioäquivalenz, Akzeptanzgrenzen, Neueinstellung bei CDD, Problematik beim Präparatewechsel
  • Modul 3: Generika
    Voraussetzungen, Zulassungsverfahren, Bioäquivalenz von Generika, Forderungen im Umgang mit Generika
  • Modul 4: Wie und wann kann man Pharmazeutische Bedenken äußern
    Richtlinien, ApBetrO, kritische Wirkstoffklassen, Leitlinien, Pharmazeutische Bedenken geltend machen
  • Modul 5: Critical Dose Drugs: Immunsuppressiva
    Therapie nach Organtransplantation, Immunsuppressiva, Wirkstoffgruppen, Adhärenz, Abgabe von Immunsuppressiva

Fernschulung: Wissenswertes
BVpta Bildungspunkte: 16
Konditionen:

€ 43,17 inkl. MwSt. für BVpta-Mitglieder
€ 52,99 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Babygesundheit

Die Freude der Eltern ist groß, wenn der Nachwuchs gesund und munter auf die Welt gekommen ist. Ebenso groß sind allerdings auch die Sorgen und Unsicherheiten, wenn das Neugeborene in den ersten Monaten seines Lebens gesundheitliche Probleme hat. Eine korrekte Beratung in der Apotheke setzt dann umfassendes und spezialisiertes Wissen zur frühkindlichen Entwicklung, zu den besonderen Bedürfnissen von Mutter und Baby sowie zu den Möglichkeiten der Medikation voraus. Denn Säuglinge sind keine „kleinen Erwachsenen“: Viele der gewohnten Empfehlungen, die PTA und Apotheker tagtäglich bei der Beratung von Erwachsenen aussprechen, können nicht einfach auf Babys übertragen werden.

Zur Bestellung

Inhalte

Das LernCompendium „Babygesundheit – Therapiemöglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation bei häufigen Beschwerden im Säuglingsalter“ vermittelt in 16 verschiedenen Kapiteln auf über 120 Seiten wichtige Informationen rund um das erste Lebensjahr des Kindes. Die Fernschulung liefert Hintergrundinformationen, Basiswissen, Tipps und Empfehlungen zu diversen Beschwerden, bei denen eine ärztliche Konsultation nicht erforderlich ist. Dabei wird gleichermaßen Wert auf Methoden der Schulmedizin und komplementäre Heilmethoden gelegt, und auch nicht-medikamentöse Ratschläge werden vorgestellt.

Die Fortbildung ist mit 16 BVpta-Bildungspunkten belegt.

  1. Babys erstes Jahr
  2. Grenzen der Selbstmedikation
  3. Darreichungsformen fürs Baby
  4. Die Babyhaut
  5. Babys Ernährung
  6. Arzneimittel in der Stillzeit
  7. Angst vor Allergien
  8. Vitamine fürs Baby
  9. Babys Verdauung
  10. Die ersten Zähnchen und ihre Pflege
  11. Das Baby hat Fieber und Schmerzen
  12. Die Erkältung des Babys
  13. Schlaflose Nächte
  14. Impfungen im Babyalter
  15. Die Säuglings-Hausapotheke
  16. Hausmittel

Fernschulung: LernCompendium
BVpta Bildungspunkte: 16
Konditionen:

€ 44 inkl. MwSt. für BVpta-Mitglieder
€ 54 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Beratung in der Apotheke bei Epilepsie

Die Epilepsie, von der in Deutschland fast 1 Million Menschen betroffen sind, ist eine Erkrankung mit schwerwiegenden Folgen für den Alltag der Betroffenen. Oberstes Ziel bei der Behandlung ist die Anfallsfreiheit. Um diese zu erreichen, werden wirkungsvolle Therapeutika eingesetzt, die eine individuelle und genau überwachte Einstellung des Patienten auf das jeweilige Präparat erfordern.

Zur Bestellung

Inhalte

Deshalb zählen Antiepileptika zu den so genannten Critical Dose Drugs, die unter anderem eine geringe therapeutische Breite haben und bei denen daher in Fällen einer Aut-idem-Verschreibung größte Vorsicht geboten ist. Nur wenn das pharmazeutische Personal umfassende Kenntnisse zur den Formen und der Behandlung der Epilepsie hat und sich der immensen Wichtigkeit einer konsequenten Therapie bei Epilepsie bewusst ist, kann zielgruppengerecht und verantwortungsvoll beraten werden. Nur dann können PTA und Apotheker Pharmazeutische Bedenken äußern, wenn sie dies als erforderlich für die Therapiesicherheit erachten. Das notwendige Wissen hierfür vermittelt unsere Fortbildung.

Das Schulungsbuch enthält die Vortragsfolien, die mit ausführlichen Erläuterungen und Detailinformationen ergänzt sind. Auf der beigefügten CD befinden sich die Vortragscharts für eine komfortable Präsentation im Kollegenkreis in der Apotheke.

Nach erfolgreicher Bearbeitung des Wissenstests erhalten Sie ein Zertifikat mit und 16 BVpta Bildungspunkten.

  • Modul 1: Basiswissen Epilepsie
    Defintionen, Epidemiologie, Ursachen, Begleiterkrankungen, Folgen
  • Modul 2: Formen der Epilepsie
    Epileptische Aktivität im Gehirn, Fokale Anfälle, Generalisierte Anfälle, Grand-Mal-Anfall
  • Modul 3: Therapie der Epilepsie
    Therapieziele, Darreichungsformen, Retardierung, Arzneiformen, Wirkprinzipien, Interaktionen
  • Modul 4: Critical Dose Drug
    Definition und Beispiele, Bioäquivalenz, Empfehlungen, Nachteile der Medikamentensubstitution
  • Modul 5: Beratung bei Epilepsie
    Antiepileptika und Pharmazeutischen Bedenken, Kooperationen, Beratungstipps für Epilepsie-Patienten

Fernschulung: Wissenswertes
BVpta Bildungspunkte: 16
Konditionen:

€ 44 inkl. MwSt. für BVpta Mitglieder
€ 54 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Beratung in der Apotheke bei der Antibiotikaabgabe

Antibiotika gehören zu den wichtigsten Arzneimitteln und sind beim Kampf gegen bakterielle Infektionskrankheiten unverzichtbar geworden. Seit der bahnbrechenden Entdeckung des Penicillins haben sich die Anzahl der verfügbaren antibiotischen Wirkstoffe und deren verschiedener Anwendungsformen deutlich erhöht – und damit auch die Anforderungen an das Apothekenpersonal. Denn besonders bei der Abgabe von Antibiotikapräparaten müssen Sie dem Kunden alle wichtigen Informationen zu Dosierung, Einnahme, Wechselwirkungen usw. mit auf den Weg geben um sicherzustellen, dass die Antibiotikatherapie komplikationsfrei verläuft und zum gewünschten Erfolg führt.

Zur Bestellung

Inhalte

Mit unserer Fortbildung möchten wir Sie und Ihr gesamtes Apothekenteam bei dieser Beratungsaufgabe unterstützen. Neben einem Überblick zu Infektionen haben wir zu den verschiedenen Antiobiotikagruppen alle Fakten, Abgabehinweise und Tipps zur Beratung zusammengestellt. Auch freiverkäufliche Antibiotika und pflanzliche Alternativen werden betrachtet. Als intensive Vorbereitung auf den Apothekenalltag können Sie dann Ihr erlerntes Wissen testen: Anhand verschiedener Kundenbeispiele versetzen wir Sie in eine konkrete Beratungssituation, für die Sie ein exemplarisches Kundengespräch mit den wichtigsten Hinweisen und ergänzenden Tipps durchspielen können.

Das Schulungsbuch enthält die Vortragsfolien, die mit ausführlichen Erläuterungen und Detailinformationen ergänzt sind. Auf der CD befinden sich die Vortragscharts für eine komfortable Präsentation im Kollegenkreis in der Apotheke.

Mit der Fernschulung „Wissenswertes“ kann auch das Punktekonto aufgefüllt werden. Nach erfolgreicher Bearbeitung der beigefügten Wissenstests erhalten Sie ein Zertifikat mit 16 BVpta Bildungspunkten.

  • Modul 1: Grundlagen der Infektionslehre
    Definitionen, Wirkungsmechanismen von Antibiotika, Resistenzen, Galenik
  • Modul 2: Bakterizide Antibiotika
    Fakten und Beratungshinweise zu verschiedenen Antibiotikagruppen
  • Modul 3: Bakteriostatische Antibiotika
    Fakten und Beratungshinweise zu verschiedenen Antibiotikagruppen
  • Modul 4: Selbstmedikation und Zusatzempfehlungen
    OTC-Präparate und unterstützende Maßnahmen
  • Modul 5: Beratung und Kundengespräche
    Allgemeine Tipps, Therapieversagen, Antibiotika bei Kindern, Beratungsbeispiel zum Selbsttest

Fernschulung: Wissenswertes
BVpta Bildungspunkte: 16
Konditionen:

€ 44 inkl. MwSt. für BVpta-Mitglieder
€ 54 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe

Wechselwirkungen von Arzneimitteln und Nahrungsmitteln

Das Wissen um bestimmte Wechselwirkungen hat für das Apothekenpersonal in der täglichen Praxis und der Beratung von Apothekenkunden hohe Relevanz. Denkt man in erster Linie sicher an mögliche Wechselwirkungen oder Kontraindikationen von Medikamenten, so gilt es aber auch, Interaktionen von Arzneistoffen mit bestimmten Nahrungs- und Genussmitteln zu berücksichtigen. Die Kunden verfügen diesbezüglich nur selten über Kenntnisse. Eine gezielte Aufklärung der Kunden ist daher zur Sicherstellung der Arzneimittelwirkung enorm wichtig.

Zur Bestellung

Inhalte

Mit unserer Fortbildung „Wissenswertes“ möchten wir Sie und Ihr gesamtes Apothekenteam bei dieser Beratungsaufgabe unterstützen – mit einem vielseitig einsetzbaren Fortbildungskonzept: Eine Schulung im Vortragsformat, die als Buch mit begleitender CD herausgegeben wird.

Die Fortbildung kann somit zum intensiven Selbststudium und auch als Teamtraining eingesetzt werden.

Das Schulungsbuch enthält die Vortragsfolien, die mit ausführlichen Erläuterungen und Detailinformationen ergänzt sind. Auf der CD befinden sich die Vortragscharts für eine komfortable Präsentation im Kollegenkreis in der Apotheke.

Nach erfolgreicher Bearbeitung der beigefügten Wissenstests erhalten Sie ein Zertifikat mit 16 BVpta-Bildungspunkten.

  • Modul 1: Einführung und Ursachen Definitionen, Pharmakokinetik, Pharmakodynamik und Bioverfügbarkeit
  • Modul 2: Interaktionen von Arzneimittelgruppen mit Nahrungsmitteln 13 wichtige Arzneigruppen wie Tetracycline, Bisphosphonate, Eisenpräparate, MAO-Hemmer, Herzglykoside u.a.
  • Modul 3: Interaktionen von Nahrungs- und Genussmitteln mit Arzneimitteln Umgekehrte Betrachtung mit Fokus auf Grapefruit, Alkohol und Ballaststoffe
  • Modul 4: Beratung in der Apotheke Zusammenfassende Tipps und interaktive Beratungsbeispiele zum Selbsttest
  • Anhang Übersichten und Nahrungsmitteltabellen

Fernschulung: Wissenswertes
BVpta Bildungspunkte: 16
Konditionen:

€ 44 inkl. MwSt. für BVpta Mitglieder
€ 54 inkl. MwSt. für Nichtmitglieder

Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe