Einführung und Einsatz der Spenglersan-Therapie im OTC Bereich
WebSeminar


Carl Spengler wurde 1860 in Davos als Sohn von Dr. Alexander Spengler geboren.

Nach seiner Approbation zum Dr. med. arbeitete er in der Praxis seines Vaters in Davos. In dieser Zeit veröffentlichte er mehrere Abhandlungen über die Tuberkulose. Robert Koch wurde deshalb auf ihn aufmerksam und holte ihn als Mitarbeiter nach Berlin an sein Institut. Dort arbeitete Spengler u.a. mit den Nobelpreisträgern von Behring und Kitasato zusammen. Während seiner Arbeit mit Robert Koch an dessen Tuberkulin entdeckte Spengler die Bedeutung der Mischinfekte. 1895 übergab Robert Koch sein Original Tuberkulin Carl Spengler zu umfangreichen bakteriologischen Forschungen. Diese führte Spengler in Davos neben seiner praktischen ärztlichen Tätigkeit weiter. Die Spenglersan-Kolloide sind Arzneimittel, die aufgrund ihrer Eigenschaften sowohl zur Therapie als auch zur Testung (Diagnose) geeignet sind.

Sie stellen mikrobiologische Immunmodulatoren dar und bestehen aus Antigenen (aktive Immunisierung) und Antitoxinen (passive Immunisierung) verschiedener Bakterienstämme (Mischinfekte) und sind auf D9 potenziert. In dem Vortrag werden die verschiedenen Spenglersan-Kolloide und Ihre möglichen Einsatzgebiete im OTC-Bereich vorgestellt

Mit freundlicher Unterstützung von:
Spenglersan GmbH

4 Bildungspunkte

Trainer

Herr Dr. Oliver Ploss (Apotheker und Heilpraktiker)

Dauer

19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Kosten

Nichtmitglieder: € 10.00 / Mitglieder: € 5.00

Termine

OrtDatumAnmeldung
Online30.04.2024Zum Anmeldeformular

Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, das Seminar aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen.

zur Übersicht