Fortbildungsabend

Naturheilkundliche Therapie bei Erkrankungen durch Eichenprozessionsspinner, Grasmilben, Kriebelmücken und Zecken
Regionale Fortbildung

Egal ob im Wald, im Stadtpark oder im Freibad – überall dort, wo Eichen an sonnigen und warmen Plätzen zu finden sind, lauert eine kleine aber nicht zu unterschätzende Gefahr: die Raupen des Eichenprozessionsspinners (Thaumetopoea processionea). Der Eichenprozessionsspinner-Schmetterling ist für den Menschen nicht gefährlich. Anders sieht es bei der Eichenspinner-Raupe aus. Denn auf deren Hinterteil befinden sich sogenannte Brennhaare. Und genau dort lauert die Gefahr. Denn diese Brennhaare enthalten das Nesselgift Thaumetopoein, das beim Menschen allergische Reaktionen mit einem charakteristischen Hautausschlag und starkem Juckreiz hervorrufen kann. Auch durch die Stiche einer Grasmilbe oder Kriebelmücke kommt es zu Schwellungen und starkem Juckreiz. Aber auch Zecken machen immer häufiger Probleme bis hin zur Spätborreliose. Was man gegen die Symptome und Folgen all dieser „Plagegeister“ naturheilkundlich unterstützend tun kann, wird in dem Vortrag vorgestellt.

Termine

Datum Lokal Referent/Referentin Kontakt Kosten Anmeldung
27.01.2020
20.00

Beginn Imbiss:
19.30
Hotel zum Anker
Tränktorstrasse 1
85049 Ingolstadt
Dr. Oliver PlossSilvia Zeitler
Lichtensteinstr. 1
81375 München

Tel.: 089/ 7142612

Fax: 089/7194812

E-Mail: zeitler-silvia@gmx.net
Nichtmitglieder:
€ 3.00

Mitglieder:
€ 1.50

inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen
Zum Anmeldeformular

Wir freuen uns, Sie an diesem Tag begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich unbedingt an!

Falls Sie verhindert sein sollten und doch nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, bitten wir Sie, sich rechtzeitig wieder abzumelden.

Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Sie werden nur benachrichtigt, wenn die Veranstaltung ausgebucht ist oder abgesagt werden muss. Geben Sie bitte deshalb unbedingt Ihre Telefonnummer oder Faxnummer an.

Mit freundlicher Unterstützung von:

zur Übersicht