Beratung zur Prävention von Gürtelrose – Fakten zur Herpes Zoster-Impfung

Das Risiko für eine Gürtelrosen-Erkrankung ist hoch: Wer in seinem Leben einmal an Windpocken erkrankt ist, der trägt automatisch die Gefahr für eine Gürtelrosen-Erkrankung in sich. Nach einer Infektion mit dem Varizella-Zoster-Virus schlummert dieses dauerhaft im Körper. Auch viele Jahre nach der Windpocken Erkrankung kann das Virus reaktivieren und als Gürtelrose wiederaufleben. In Deutschland erkranken jedes Jahr über 300.000 Menschen an Gürtelrose (Herpes zoster).  Eine Impfung ist die einzige Möglichkeit, das Risiko einer Gürtelrose-Erkrankung zu reduzieren.

Diese Schulung vermittelt Ihnen die wichtigsten Fakten rund um die Erkrankung, deren Behandlungsmöglichkeiten sowie Präventionsmaßnahmen und gibt Ihnen praktische Tipps für Ihre kompetente Beratung in der Apotheke.

Das QuickLearning, das mit freundlicher Unterstützung der GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG umgesetzt wurde, ist mit 2 BVpta-Bildungspunkten zertifiziert.

Lernmodul starten | Test starten

Kursdetails

In diesem QuickLearning beleuchten wir die Gürtelrose mit ihren vielfältigen Symptomen und klären über Risikofaktoren sowie mögliche Komplikationen und Therapieoptionen auf. Zentral ist auch die wirksame Prävention in Form von Impfungen, um den Ausbruch der Erkrankung und damit zusammenhängende schwerwiegende Komplikationen zu verhindern. Welche Impfstoffe es gibt und wie die Empfehlungen der STIKO lauten, erfahren Sie  ebenfalls in diesem QuickLearning.

Abschließend klären wir wichtige Fragen, die Ihnen in Ihrer Beratung begegnen können und geben Ihnen praktische Tipps für eine aktive Impfberatung in der Apotheke.

Der Kurs wurde realisiert mit Unterstützung von GSK

E-Learning: QuickLearning
Zertifiziert bis: 30.05.2022
BAK-Punkte: 0
BVpta Bildungspunkte: 2
Sponsor: GSK
Kurs empfehlen

Bitte melden Sie sich an

Benutzername oder Mitglieds-Nr.:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren | Hilfe